Carlo Mense

Carlo Mense | Winterliche Rheinlandschaft | Schätzpreis: € 4.000 | Ergebnis: € 15.625

Stöbern Sie im "VAN HAM Lexikon der Kunst", das Ihnen eien Auswahl international bekannter Künstler aus dem Bereich "Moderne Kunst" bietet.

 

Carlo Mense                            
1886 Rheine (Westfalen) - 1965 Bad Honnef am Rhein

Mense, Carlo, deutscher Maler und Graphiker, * 13.5.1886 Rheine (Westf.), † 11.8.1965 Bad Honnef am Rhein; studierte 1905-08 an der Kunstakad. Düsseldorf, 1909 Schüler von L. Corinth in Berlin; 1911 wurde Carlo Mense Mitglied der Kölner Sezession und des »Gereonclubs«. 1913 schuf er den sozialkrit. Zyklus »Großstadt« (Radierungen) und stellt im 1. Dt. Herbstsalon aus. 

Carlo Mense arbeitete für die linksradikale Zeitschrift »Die Aktion« und malte zeitweise zusammen mit H. Davringhausen in Ascona. 1918 wurde Carlo Mense Mitglied der »Novembergruppe«, wenig später siedelte er nach München über, wo er gemeinsam mit A. Kanoldt, G. Schrimpf und H. M. Davringhausen künstlerisch tätig wurde. Eine Professur führte Carlo Mense 1925 an die Kunstakad. Breslau. Während der Zeit des Faschismus wurden 34 seiner Werke als »entartete Kunst« beschlagnahmt und vernichtet.

Weiter...